Heizöl

Aktion „Deutschland macht Plus“ belohnt Modernisierer

Mit einer neuen, modernen Ölheizung bis zu 3.200 Euro Zuschuss sichern.

Hausbesitzer und Sanierer, die sich für eine neue und moderne Öl-Brennwertheizung entscheiden, können sich jetzt einen Energiesparzuschuss von rund 3.200 Euro sichern. Möglich wird dies über die Aktion „Deutschland macht Plus“, die vom Institut für Wärme und Öltechnik e. V. (IWO) gemeinsam mit zahlreichen Heizgeräteherstellern durchgeführt wird.

Energieverbrauch um bis zu 30% reduzieren

Millionen von Öl-Heizkesseln sind hierzulande älter als 20 Jahre. Für viele Hausbesitzer gibt es daher eine einfache Möglichkeit Energie einzusparen: eine neue Öl-Brennwertheizung. Diese reduziert den Energieverbrauch im Vergleich zum alten Heizkessel um bis zu 30 Prozent. Der Grund: Die neuen Heizungen arbeiten höchst effizient und haben einen Wirkungsgrad von nahezu 100 Prozent. Besonders zukunftsträchtig sind Öl-Hybridheizungen, die – etwa mit einer Solaranlage – zusätzlich noch erneuerbare Energien einbinden.

Bis zu 3.200 Euro Zuschuss für die neue Heizung

Heizölkunden, die im Rahmen der Aktion modernisieren, können künftig insgesamt bis zu 3.200 Euro Zuschuss kassieren.
Dieser setzt sich aus bis zu drei Komponenten zusammen.

  • Die KfW-Bank unterstützt den Einbau eines Öl-Brennwertgeräts beim Kesseltausch mit zehn Prozent der Investitionskosten.
  • Dazu kommt die Aktionsprämie von 250 Euro, wenn der Kunde einen Öl-Brennwertkessel eines teilnehmenden Geräteherstellers wählt und spätestens neun Monate nach der Modernisierung mindestens 1.500 Liter Heizöl bei einem teilnehmenden Mineralölhändler tankt.
  • Ergänzend gibt es für eine Öl-Solarkombination bis zu 2.000 Euro Extraförderung aus dem Marktanreizprogramm der BAFA.
  • (Informationen: Stand Nov. 2018) Aktuelle Infos unter www.foerderdatenbank.de www.bafa.de www.kfw.de

(Informationen: Stand Nov. 2018)

Aktuelle Infos unter
www.foerderdatenbank.de
www.bafa.de
www.kfw.de

© 2020 Balzer GmbH & Co. KG